Marangoni beauftragt PwC, die Anagni-Fabrik zu verkaufen

Donnerstag, 23. Januar 2014 | 0 Kommentare
 
Marangoni will seine Pkw-/LLkw-Reifenfabrik in Anagni bei Rom jetzt über PricewaterhouseCoopers Corporate Finance verkaufen; man werde demnächst Kontakt mit potenziellen Investoren aufnehmen, heißt es dazu
Marangoni will seine Pkw-/LLkw-Reifenfabrik in Anagni bei Rom jetzt über PricewaterhouseCoopers Corporate Finance verkaufen; man werde demnächst Kontakt mit potenziellen Investoren aufnehmen, heißt es dazu
Die Marangoni-Gruppe hat PricewaterhouseCoopers Corporate Finance (PwC) zum Financial Advisor ernannt für die Verhandlungen mit potenziellen Käufern des Pkw- und LLkw-Neureifenwerks in Anagni bei Rom. Nach der im vergangenen September angekündigten Einstellung des Betriebs in der Produktionsstätte Anagni hat die Marangoni-Gruppe eine Vereinbarung mit Gewerkschaften und Behörden erreicht, um für die 400 Mitarbeiter des Werks die Zahlungen aus der staatlichen Lohnausgleichskasse bis zum 31. Dezember 2014 sicherzustellen.

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Runderneuerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *