Im Mai erste Läufe der Pirelli-Superstock-Serie

, ,

Auch in diesem Jahr will Pirelli als Partner der Superstock-Serie sportlichen Fahrern die Möglichkeit bieten, aktiv am semiprofessionellen Motorradrennsport teilzunehmen. Wer sich bis zum 15. Februar für eine der beiden Klassen Superstock 600 oder Superstock 1.000 einschreibt, kann zudem von einem Rabatt auf die Startgebühren profitieren, bevor es mit den ersten beiden Läufen im Mai dann in Oschersleben losgeht. Darüber hinaus stehen mit Assen (Niederlande) am 14./15. Juni, Zolder (Belgien) am 12./13. Juli sowie dem Nürburgring vom 5 bis zum 7. September und am 27./28. September noch weitere international bekannte Rennkurse im Terminkalender. Wo und wann die beiden Finalläufe stattfinden, ist derzeit allerdings noch offen. Mit mindestens zwei Zeittrainings und zwei Rennen wird für jeden Termin jedoch viel Fahrzeit versprochen.

Neben einem Start bei allen Rennen der Serie ist demnach auch ein Gaststart bei einzelnen Veranstaltungen möglich, der jederzeit zu einer regulären Teilnahme aufgewertet werden kann. Wer sich für die Superstock-Serie fest einschreibt, bekommt von Pirelli unter anderem ein sogenanntes „Welcome Package“ und soll zudem die vorgeschriebenen „Diablo-Superbike“- und „Diablo-Rain“-Rennreifen zu besonders preiswerten Konditionen beziehen können – auch für optionale Vorsaisontests, wobei die Anzahl der „zu Toppreisen“ orderbaren Reifen hier auf maximal je Teilnehmer beschränkt ist. Der Bezug der Reifen erfolgt über den Serienpartner Motorsport Dietrich, der auch bei allen Terminen an den Rennstrecken vor Ort ist und den technischen Service übernimmt. „Um alle Fahrer zu unterstützen, gibt es für die ersten fünf Plätze neben Pokalen zusätzliche Geldprämien“, erklärt Björn Lohmann, Rennmanager Zweiradreifen bei Pirelli Deutschland. „Das gilt aber nicht nur für die einzelnen Läufe. Auch die fünf besten, fest eingeschriebenen Fahrer der Jahreswertung in beiden Kategorien erhalten noch einmal einen dicken finanziellen Support von uns“, ergänzt er.

Nicht zuletzt verweist Lohmann darüber hinaus noch auf die Möglichkeit eines Gaststarts im Superbike-Klassement der IDM. „Als höchste deutsche Motorradstraßensportrennserie genießt die Superbike-IDM internationale Anerkennung. Wir wollen jungen Talenten und richtig schnellen Privatiers helfen, einmal professionelle Rennluft zu schnuppern“, so der Rennsportmanager. Die beiden Erstplatzierten unter den fest eingeschriebenen Piloten, die bei allen Rennen der Pirelli Superstock Serie in der 600er- und 1.000-Kategorie am Start waren, erhalten daher die Möglichkeit, am Finallauf der Superbike-IDM teilzunehmen. Weitere Informationen zur Pirelli Superstock Serie 2014 samt Anmeldeformular, Teilnahmebedingungen und einer aktuellen Terminübersicht finden sich auf den Webseiten des Reifenherstellers unter www.pirelli.com/tyre/de/de/motorsport-world/motorsport_hp/motorcycle/superstock_serie. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.