Doppelsieg von Dunlop und BMW in der ALMS auf der „Nordschleife“ der USA

Doppelsieg für BMW und Dunlop in der ALMS: Beim Road America 500 holten Joey Hand und Bill Auberlen den ersten Sieg im neuen BMW M3 GT2, der mit Dunlop-Reifen ausgestattet ist. Die Teamkollegen Tommy Milner und Dirk Müller machten mit ihrem vierten Podestplatz im siebten ALMS-Rennen des Jahres den Doppelsieg perfekt. „Wir waren schon zu Beginn des Wochenendes schnell und haben den ersten Sieg für das neue Motorsportprogramm nach Hause gefahren“, sagte Martin Birkmann, BMW-Motorsportmanager für Nordamerika. „Wir hatten eine unglaubliche Unterstützung von unseren Partnern und insbesondere von Dunlop, die uns auch in Zukunft beliefern werden.“

In der ALMS rüstet Dunlop als offizieller technischer Reifenpartner von BMW Motorsport die beiden BMW M3 GT des BMW-Racingteams Rahal Letterman aus. Der BMW M3 GT2 wird mit neu entwickelten Reifen in den Dimensionen 300/650 R18 (vorne) bzw. 310/710 R18 (hinten) ausgestattet. Seit Saisonbeginn hat Dunlop bereits zahlreiche Entwicklungsschritte gemacht. Bereits beim zweiten ALMS-Rennen in St. Petersburg (USA) gelang der Sprung aufs Podium. In Road America feierten BMW und Dunlop nun den ersten Sieg. „Auf der „Nordschleife“ Nordamerikas freuen sich BMW und Dunlop über ein Resultat, das nur schwer zu steigern ist“, so Dunlops Motorsportmanager Michael Bellmann. „Die Arbeit der vergangenen Monate fängt an sich auszuzahlen. Doch die Entwicklung geht weiter: In drei Wochen testen wir bereits die nächste Reifengeneration.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.