ContiTech baut neuen Produktionsstandort in China

Die ContiTech AG (Hannover) baut in der chinesischen Stadt Changshu (Provinz Jiangsu), ca. hundert Kilometer nordwestlich von Shanghai, einen neuen Produktionsstandort. Eine entsprechende Absichtserklärung (Letter of Intent) unterzeichneten Wu Weiguo, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Changshu und Vorsitzender des Verwaltungsrates des Gewerbeparks South East Economic Development Zone, und Gerhard Lerch, Vorstandsvorsitzender der ContiTech AG, vor wenigen Tagen in Hannover. ContiTech investiert in der ersten Ausbauphase in den Standort rund 30 Mio. Euro, Baubeginn soll im dritten Quartal 2008 sein. „China bietet für uns doppelte Chancen: Als stark wachsender Absatzmarkt und kostenattraktiver Produktionsstandort. Diese Chancen können wir durch den neuen Standort besser nutzen“, erläutert Gerhard Lerch das China-Engagement. „Bis 2013 wollen wir unseren Umsatz in dem Land mehr als verdoppeln und streben rund 250 Mio. Euro Jahresumsatz an.“

In einer ersten Ausbaustufe plant ContiTech bis Ende 2009 eine Bündelung der chinesischen Produktionsstätten der Geschäftsbereiche Fluid Technology (Schläuche), Air Spring Systems (Luftfedersysteme) und Vibration Control (Motorlagersysteme), die im alleinigen Besitz von ContiTech sind. Joint Ventures werden nicht verlagert. In einer zweiten Phase sollen bis 2011 die Geschäftsbereiche Air Spring Systems und Fluid Technology ausgebaut und die Power Transmission Group (Antriebsriemen) sowie Elastomer Coatings (Membranen, Drucktücher) zusätzlich angesiedelt werden. Dafür steht insgesamt ein 120.000 Quadratmeter großes Areal zur Verfügung. Produziert wird in erster Linie für den chinesischen Markt sowie weitere asiatische Märkte. Rund 200 Mitarbeiter sollen Ende 2009 am Standort beschäftigt werden, langfristig sollen es rund tausend Mitarbeiter sein.

ContiTech ist seit 1978 in China aktiv und beliefert heute die Automobilindustrie, den Maschinen- und Anlagenbau sowie die Bergbau- und Druckindustrie in China mit Komponenten und Systemen aus lokaler Produktion.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.