Marangoni: Das jüngere Publikum erreichen

Das Engagement Marangonis auf der Essen Motor Show sei vor dem Hintergrund zu sehen, dass man versuche, ein jüngeres Käuferpublikum zu erreichen, meint Area Manager Uwe Arnhölter. Auch geht es wohl weniger um die stark betuchte Klientel, die ihren AMG oder Ferrari noch weiter hochzüchtet, sondern eher um die nicht so finanzstarke der jungen Autobegeisterten. Was nun gar nicht heißen soll, auf der Budgetschiene mit Billigimporten in Wettstreit treten zu wollen, vielmehr versuche man Händlern und Verbrauchern den europäischen Gedanken zu vermitteln und ein wenig vielleicht auch den italienischen. Schließlich werden mittlerweile sämtliche Pkw-Reifen im eigenen Werk Anagni gefertigt, nachdem die Auftragsproduktion bei Matador in der Slowakei ausgelaufen ist und nicht verlängert wird.

Da passt es gut, dass eine der ersten Tuning-Versionen des neuen Fiat 500 die Unterschrift des italienischen Reifenherstellers Marangoni trägt und obendrein die Seitenwand mit einem kleinen Aufkleber der Trikolore geschmückt wird. Auf der Essen Motor Show hatte der Geschäftsbereich Car Tyre in weltweiter Vorpremiere den in Zusammenarbeit mit TRC Italia aus Florenz entwickelten „5-0-0” ausgestellt – ein Eyecatcher, der beweist, dass nicht unbedingt ein PS-Protz oder eine flache Sportflunder das Interesse des Publikums auf sich ziehen kann: Die Blicke und der schmunzelnde Gesichtsausdruck der Beobachter bewiesen, dass Marangoni mit diesem Exponat eine glückliche Hand bewiesen hat.

Das neue Fahrzeug sei in gewisser Hinsicht Zeugnis eines neuen, wiederentdeckten „Made in Italy”, so der Reifenhersteller. Das lebhafte Rot der Karosserie und die vier exklusiven, leistungsstarken Reifen mit dem Profil Zeta Linea in 205/40 R17 mit laufrichtungsgebundenem Profil seien ein klarer Hinweis darauf. Das exklusive Ausstellungsstück stand dabei auf Oxigin-Leichtmetallrädern der Größe 7.5×17 Zoll. Neben den Reifen sind beispielsweise auch die Aufladungsanlage und die Bremszangen vollkommen italienisch ebenso wie das Auspuffsystem sowie eine Reihe interner Accessoires, die TRC Italia für ihre Interpretation des neuen Fiat 500 gewählt hat. 2008 wird das Fahrzeug auf den wichtigsten europäischen Tuning-Ausstellungen zu sehen sein. Marangoni bietet das Zeta-Linea-Profil auch in der Größe 195/45 R16 an, mit der der neue Fiat 500 Sport serienmäßig ausgestattet ist.

Aber auch produktseitig tut sich einiges: Acht neue „Extra Large“-Reifen prägen die neue Produktpalette von Marangoni Tyre 2008 und bestätigen das stetig wachsende Interesse des italienischen Herstellers für UHP-Reifen. „Wir beabsichtigen, uns immer stärker auf HP- und UHP-Neureifen sowie auf Winterreifen zu spezialisieren“, so Massimo De Alessandri, CEO der Marangoni-Gruppe, als er kürzlich die mittelfristigen Pläne des Unternehmens erläuterte.

Aus dieser Perspektive ist das neue Produktangebot 2008 zu betrachten. Die Linie Verso wird um vier neue Reifengrößen für Pkw der Mittel- bis Oberklasse wie etwa Audi A6, Alfa Romeo 159, Mercedes E-Klasse und Saab 9-3 sowie für Vans wie den Fiat Ulysse und Renault Espace erweitert. Im Einzelnen handelt es sich um einen 205/60 und einen 215/60 für 16-Zoll-Räder sowie um einen 215/50 und einen 225/50 für 17-Zoll-Räder. In der für den heute stark expandierenden Markt der UHP-Reifen in Europa entwickelten Linie Mythos finden wir hingegen drei neue Größen für sportliche Kleinwagen wie Mini, 207, Grande Punto und Polo sowie für Mittelklassewagen wie Audi A3, Lexus IS und Mercedes E-Klasse. An Neuheiten gibt es einen 205/45 und einen 245/45 in 17 sowie einen 215/35 für 18 Zoll. Ein neuer Mythos in der SUV-Größe 255/55 R18 XL ersetzt das bisherige Profil HPT.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.