Conti-Website in neuem Gewand

Die Continental AG hat nach einer dreimonatigen Konzeptionsphase das Layout und Design ihrer unter der Adresse www.conti-online.com erreichbaren Internetseiten überarbeitet und gleichzeitig damit nach eigener Überzeugung deren Benutzerfreundlichkeit verbessert. Bis Ende dieses Jahres sollen insgesamt rund 50 Internetauftritte in mehreren Sprachen weltweit umgestellt werden. „Ziel ist es, bei weiter optimierter Information gleichzeitig Unterhaltsamkeit und Emotionalität des Auftritts zu steigern und damit die Identität der Marke Continental stärker zu positionieren“, erklärt Monika Andrae, Leiterin Online Relations bei Continental und Projektleiterin. „Sicheres und komfortables Navigieren auf unseren Seiten ist uns ebenso wichtig wie das einfache und schnelle Auffinden von gesuchten Informationen“, fügt sie hinzu. Mit dem verstärkten Einsatz von Multimediaobjekten wie zum Beispiel Flash-Anwendungen, Animationen oder Kurzfilmen will man die Besucher der Site übersichtlich durch die Continental-Welt führen. Dazu soll außerdem ein größerer Anteil von Bildern auf den neu gestalteten Seiten beitragen. „In der Umsetzung haben wir darauf geachtet, dass Inhalte im neuen Layout noch schneller und intuitiver aufgefunden werden können“, so Andrae. „Ein Besuch auf unseren Internetseiten soll nicht nur informativ, sondern auch unterhaltsam sein“, ergänzt sie. Für das Projekt waren der IT-Dienstleister Materna GmbH mit der Federführung, die Berliner Internetagentur Aperto mit der Erstellung des neuen Onlinedesigns sowie des Styleguides und die W//Center Consulting GmbH aus Hamburg mit der Programmierung und Implementierung beauftragt.

Anfang des Jahres hatte das Unternehmen eigenen Angaben zufolge in einer ersten Projektphase mit der Entwicklung und Konzeption eines neuen Internetauftritts begonnen, nachdem regelmäßige Nutzerbefragungen, externe Bewertungen sowie interne Anregungen Handlungsbedarf aufzeigten. „Eine besondere Herausforderung stellte die Entwicklung einer völlig neuen Benutzerführung im Rahmen unserer Gestaltungsrichtlinien dar. Der Besucher navigiert zudem mit wenigen Mausklicks problemlos zwischen den unterschiedlichen Internetauftritten der Divisionen und Geschäftsbereiche des Continental-Konzerns“, betont Dirk Rockendorf, Leiter E-Business in der Division Pkw-Reifen und Projektbeteiligter. In ebenfalls nur drei Monaten wurde in der zweiten Projektphase das neue Konzept dann umgesetzt und in das seit sechs Jahren bei Continental eingesetzte Contentmanagementsystem von CoreMedia integriert. „Durch die stärkere Nutzung des bestehenden Komponentensystems und durch die Erweiterung der flexibel einsetzbaren Vorlagen – so genannten Templates – ist es nun wesentlich einfacher, zusätzliche Internetauftritte ohne zusätzlichen externen Aufwand zu erstellen“, beschreibt Andrae die konzernweiten Synergien. „Verschiedene Dokumenttypen lassen trotzdem genügend Freiraum, um die Individualität und damit die Wiedererkennbarkeit jeder einzelnen Seite zu gewährleisten“, ist Andrae überzeugt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.