Neuer Premio-Leiter: Wir wollen weiter wachsen

Ulrich Pott, ehemals Leiter des Premio Reifen-Service, brachte mit seinem Ruhestand das Personalkarussell der GDHS in Schwung. Seit Anfang dieses Monats ist die Position durch den nun ehemaligen HMI-Leiter Michael Lutz wieder besetzt worden. Die Aufgaben von Michael Lutz bei HMI übernahm Jochen Clahsen, der bei der GDHS und ihren Handelspartnern bereits in früheren Zeiten tätig war. Michael Lutz arbeitet bereits seit 1992 für die Goodyear-Dunlop-Gruppe und startete als Außendienstler bei Goodyear. Seit Oktober 2001 war er als Channel-Manager bei der GDHS für HMI verantwortlich. Als neuer Leiter des Premio Reifen-Service habe sich Lutz ehrgeizige Ziele gesetzt. An erster Stelle stehe der Ausbau der derzeitigen Marktposition. „Wir wollen mit Premio weiter wachsen. Das hat oberste Priorität. Wir brauchen mittelfristig 300 Premio-Betriebe in ganz Deutschland, um ein noch besseres Flächennetz abdecken zu können.“

Dass letztlich hinter den Wachstumszielen der GDHS jedoch kein Fragezeichen stehe, heißt es dazu in einer Veröffentlichung, mache Lutz mit einem Hinweis auf die Vielfalt der Handelssysteme deutlich, die keine andere Kooperation im Markt zu bieten habe: „Neue Partner können sich bei uns entscheiden. Man zwingt sie nicht in ein System hinein, sondern sie wählen das für sie passende System aus – sei es HMI oder Premio. Zudem hat auch jeder Partner die Chance, sich die Zeit für sein eigenes Wachstum zu nehmen und die verschiedenen Systeme der GDHS in aller Ruhe kennenzulernen. Das ist bei den GD Handelssystemen ein ultimatives Alleinstellungsmerkmal.“ Die am stärksten wachsende Gruppe im GDHS-Verbund ist HMI. Deren neuer Leiter Jochen Clahsen kenne den Reifenmarkt wie seine Westentasche. Bis Ende 1996 war er bei der Goodyear Franchise GmbH und danach in verschiedenen Produktmanagementfunktionen (Farm und Lkw) sowie für mehrere Konzernmarken verantwortlich. In den vergangenen zwei Jahren war er Verkaufsleiter GDHS bei der Goodyear. Clahsen übernimmt die Fachhandelsgruppe mitten in ihrer Qualitätsoffensive.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.