Ringnet-Netzwerk feiert zweijähriges Bestehen

Vom 16. bis zum 25. März haben sich die im Ringnet von Marangoni zusammengeschlossenen Runderneuerungsbetriebe und -händlern in Belo Horizonte bzw. Rio de Janeiro getroffen, um die ersten beiden Jahre dieses Netzwerkes zu feiern. An der „Viva Brasil Ringnet Tour 2007“ nahmen nicht nur Partnerunternehmen aus Europa, sondern auch brasilianische Runderneuerungsbetriebe teil, die als Kunden von Marangoni do Brasil zur Präsentation des lokalen Ringnet-Projekts eingeladen worden waren.

Im Rahmen der Veranstaltung ging Giuseppe Ferrari, Geschäftsführer von Marangoni Retreading Systems, auf die Fortschritte in Technologie und Vertrieb ein, die Ringtread Systems seit seiner Entstehung in den 70er Jahren bis heute gemacht hat. Insbesondere unterstrich Ferrari, dass Marangoni Tread heute der einzige global operierende Runderneuerungsexperte mit Produktionsstätten auf drei Kontinenten sei. Als nächstes Expansionsziel hat man übrigens den chinesischen Markt auserkoren.

Bis heute sollen bereits rund zehn Millionen Reifen mit dem Ringsystem runderneuert worden sein – allein 2006 seien es mehr als 1,2 Millionen gewesen. Laut Marco Mandrioli, Marketing- und Vertriebsleiter von Marangoni Retreading Systems und Geschäftsführer von Ellerbrock, haben an das Ringnet-Netzwerk angeschlossene Partner ihre Verkaufszahlen teilweise um bis zu 25 Prozent innerhalb eines Jahres steigern können.

Zur „Viva Brasil Ringnet Tour 2007“ gehörte darüber hinaus die Besichtigung eines brasilianischen Runderneuerungsbetriebes sowie der Marangoni-Produktionsstätte in Belo Horizonte. Sie ist im April 2001 offiziell eingeweiht worden, erstreckt sich über 50.000 Quadratmeter (bebaut sind 18.000 Quadratmeter) und produziert Material für den brasilianischen Markt, der sich laut Marangoni auf jährlich 8,5 Millionen runderneuerte Reifen – 90 Prozent Kaltrunderneuerung, zehn Prozent Heißrunderneuerung – beläuft. Marangoni do Brasil reklamiert dabei eigenen Angaben zufolge einen Marktanteil von rund sechs Prozent für sich.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.