Motorsporterfahrungen fließen in neue Hankook-Produkte ein

In dieser Saison hat die Hankook Reifen Deutschland GmbH eigenen Angaben zufolge ihr Engagement im Bereich Motorsport ausgeweitet. So rüstete man unter anderem als exklusiver Reifensponsor die Fahrzeuge des Recaro-Formel-3-Cups aus, unterstützte einige Teams in der BFGoodrich-Langstreckenmeisterschaft oder beim 24h-Rennen am Nürburgring und intensivierte die Aktivitäten beim Suzuki Rallye Cup. In diesem Rahmen konnte der Hersteller diverse Erfolge einfahren wie beispielsweise einen Sieg beim 24h-Rennen am Nürburgring in der Dieselklasse S2 oder gute Platzierungen im Rallyesport durch das Team Wallenwein, bei dem Hankook seit Anfang des Jahres Technologie- und Servicepartner ist. Neben dem sportlichen Erfolg geht es dem Reifenhersteller bei seinem Motorsportengagement aber auch darum, möglichst viele Daten für die Reifenforschung zu sammeln.

„Bei den Rennen sammeln unsere Techniker wertvolle Daten über die Eigenschaften bestimmter Materialien und Mischungskomponenten, denn nirgendwo werden höhere Ansprüche an Reifen gestellt als auf der Rennstrecke“, heißt es vonseiten des Unternehmens, wobei die Aktivitäten zugleich als ideale Plattform dafür gesehen werden, um Image und Sympathie der Marke zu fördern. Jeder Sieg auf Hankook-Reifen sei ein Beweis für den Leistungsstandard und die technologische Kompetenz von Hankook Tire, und die gesammelten Erfahrungen kämen den Weiterentwicklungen in der gesamten Produktpalette zugute – insbesondere fänden sie jedoch in den sportlichen Varianten wie dem Hankook „Ventus RSS“ oder dem Sportreifen „Ventus R-S2“ ihren Niederschlag.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.