Tuner Grand Prix: Zwei Klassensiege für Dunlop-bereifte Fahrzeuge

Beim 14. Tuner Grand Prix sind an Pfingsten am Hockenheimring 66 Fahrer in zehn Klassen auf die Jagd nach Bestzeiten gegangen. Mit Dunlop-Reifen ausgestattete Fahrzeuge konnten dabei gleich zwei der Kategorien für sich entscheiden. Michael Düchting gewann die offene Klasse, in der straßenzugelassene Sportreifen erlaubt sind, mit einem Donkervoort D8 RS, bereift mit dem Dunlop „Direzza 02G“ in den Dimensionen 215/45 R17 87W (vorne) und 235/45 R17 93W (hinten). In der GT-Klasse konnte sich Marc Basseng mit einem straßenzugelassenen GT-Fahrzeug an die Spitze des Wettbewerbsfeldes setzen. Vorgeschrieben in dieser Kategorie ist die Ausrüstung der Autos mit straßenzugelassenen Reifen. Montiert an Bassengs Cargraphic Porsche GT 3 RSC: der Dunlop „SP Sport Maxx“ in 245/35 R19 (93Y) XL an der Vorder- und 305/30 ZR19 an der Hinterachse. Mit einer Zeit von einer Minute und 9,358 Sekunden sicherte er sich übrigens auch gleich den Gesamtsieg des diesjährigen Tuner Grand Prix.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.