Dunlop sichert sich zwei BRV-Awards

Nachdem in früheren Jahren mit den BRV-Awards die Produktqualitäten der verschiedenen Hersteller unterteilt nach Pkw- und Lkw-Reifen gewürdigt wurden, hat der BRV in diesem Jahr sein Konzept umgestellt: es werden Leistungskriterien beurteilt. Mitglieder des Bundesverbandes Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk haben mit dem BRV-Award die Industriepartner in den Kategorien „Sales und Service“, „Pricing“ sowie „Marketing- und Special-Award“ ausgezeichnet. In den beiden erstgenannten Kategorien erlangte Dunlop die höchste Zustimmung und belegte zwei Mal den ersten Platz. Den Marketing- und Special-Award sicherte sich Michelin.

Anlässlich der 24. internationalen Reifen-Messe 2006 in Essen bot die Fachtagung „Von der Gegnerschaft zur Allianz“ den passenden Rahmen für die Übergabe der Awards an die Vertreter der ausgezeichneten Reifenhersteller, Die Fachtagung was als ein Forum für den Dialog zwischen Reifenhandel und Herstellern gedacht; sie wurde am ersten Messetag gemeinsam mit der Unternehmensberatung MMS Marketing + Management Systeme GmbH (Bad König) veranstaltet.

Mit dem „Sales- und Service-Award“, wurde der beste Außen- und Innendienst ausgezeichnet. Die beste Unterstützung des Reifenfachhandels, die Einhaltung von Zusagen, Lieferfähigkeit und die Qualität der Beratungsleistungen schließt diese Auszeichnung mit ein. „Diese Auszeichnung richtet sich in erster Linie an unsere Mitarbeiter in den einzelnen Fachbereichen,“ führt Jean-Jacques Wiroth, Geschäftsführer der Dunlop GmbH & Co. KG in Hanau aus, der aus den Händen von Peter Hülzer, geschäftsführender Vorsitzender des BRV, den Award entgegen nahm. „Wir sind gut aufgestellt und strukturiert in einem Markt, in dem guter Service und Zuverlässigkeit einen immer höheren Stellenwert einnehmen.“ Wiroths besonderer Dank anlässlichlich seiner Dankesrede galt den Mitarbeiter des Unternehmens sowie dem Reifenfachhandel, ohne dir ein Sales- und Service-Award nicht denkbar gewesen wäre. In der Bewertung erzielte Dunlop die Note 0,8, während sich Verfolger Michelin und Continental mit 1,0 bzw. 1,5 zufrieden geben mussten.

Der „Pricing-Award“ ging ebenfalls an Dunlop und somit an die Marke mit den geringsten Marktstörungen und der größten Glaubwürdigkeit bei den Handelspartnern, so der Geschäftsführer. Jean-Jacques Wiroth bestätigt: „Diese Auszeichnung zeigt, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben. Dunlop wird heute wieder als Premiummarke im Markt wahrgenommen. Sie ist ihren Preis wert und kann am Markt als starker Partner agieren.“ Dunlop erreichte eine Note von 1,7; Verfolger Michelin und Goodyear bekamen Noten von 1,9 bzw. 2,1.

Den Preis „Marketing- und Special-Award“ galt für die beste und erfolgreichste Kampagne, für Programme zur Unterstützung des Reifenhandels, die Innovation des Jahres, den Hersteller, der den klassischen Reifenfachhandel am stärksten im Fokus seiner Absatzbemühungen und die erfolgreichste Produkteinführung hat. Diesen Award konnten sich die deutschen Michelin Reifenwerke (1,3) vor Fulda und Goodyear (beide 1,6) sichern. In seinen Dankesworten lobte Dr. Klaus Neb, Vertriebsdirektor Deutschland, Österreich, Schweiz, den Preis als „Ermunterung, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen“.

Zum neunten Mal bereits kürten die Mitglieder des BRV die aus ihrer Sicht leistungsfähigsten und zuverlässigsten Reifenhersteller.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.