Die Japaner schätzen Michelin-Winterreifen

Die Verbraucherorganisation J.D. Power hat in Japan eine Zufriedenheitsanalyse von Konsumenten mit ihren Winterbereifungen durchgeführt, die ganz eindeutig von Michelin gewonnen wurde. Auf Rang 2 rangiert mit einer immerhin noch überdurchschnittlichen Punktzahl die Marke Bridgestone in ihrem Heimatmarkt. Die fünf folgenden und unterdurchschnittlich bewerteten Marken sind (in dieser Reihenfolge) Dunlop, Goodyear, Yokohama, Toyo und Falken. Auch Autobacs und Pirelli wurden bei der Studie erfasst, aufgrund der zu geringen Nennungen aber nicht in die Wertung genommen.

Michelin wurde von den von J.D. Power Befragten das dritte Mal in Serie auf den Spitzenplatz gesetzt, so oft wie diese Untersuchung überhaupt durchgeführt wurde. In allen Kategorien wurden die Franzosen im Heimatmarkt ihres ärgsten Mitbewerbers Bridgestone auf Rang Eins gehievt. Lediglich auf Eis und Schnee konnte der japanische Marktführer in etwa mit Michelin mithalten.

Die Studie basiert auf den Meinungen von 3.400 Verbrauchern, die die Winterreifen auf ihren Privatautos nutzen und den größten Teil des vergangenen Winters montiert hatten. Die Studie ergab markenübergreifend auch, dass die Verbraucher besonders an Qualitäten auf schneebedeckten und vereisten Straßen interessiert sind. In den besonders schneereichen Regionen Hokkaidos ist der Zufriedenheitsindex höher als in anderen Gebieten.

Immerhin 43 Prozent der befragten Autofahrer gaben an, ein Problem mit ihren Reifen zu haben, so beklagen viele mangelnde Traktion bei Eis. Kam es zu einem Unfall, so war dies nach der Befragung die häufigste Ursache.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.