Bridgestone als Sicherheitspartner der G8

Der Präsident der Bridgestone Corporation, Shigeo Watanabe, gehört zu den acht Mitgliedern einer internationalen Kommission unter Leitung von Nato-Generalsekretär Lord Robertson. Die Kommission hat sich zum Ziel gesetzt, die globale Straßenverkehrssicherheit auf die Tagesordnung der G8-Länder zu bringen. Die Kommission wird am 8. Juni 2006 notwendige Maßnahmen zur Verminderung von Verkehrsunfällen mit Toten und Verletzten veröffentlichen. Der Bericht soll noch vor dem G8-Gipfel in St. Petersburg/Russland im Juli 2006 den Regierungschefs der G8-Länder vorgelegt werden.

Das Engagement von Bridgestone-Präsident Watanabe ist Konsequenz aus der Kampagne „Think Before You Drive“, die Bridgestone und die FIA Foundation im Jahre 2005 in zehn Ländern starteten und die auf mehrere Jahre angelegt ist. Auf dem Genfer Autosalon werden morgen Minekazu Fujimura (Bridgestone), Max Mosley (FIA) und David Ward (FIA Foundation) die Kampagne auf einer Pressekonferenz erläutern. Minekazu Fujimura wird die Chancen der Kampagne erläutern und auch ihre finanziellen und ökologischen Auswirkungen ansprechen. Bei dieser Gelegenheit werden Bridgestone und die FIA Foundation die zukünftigen gemeinsamen Schritte zur Ausweitung der Kampagne auf globaler Ebene vorstellen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.