Marangoni stellt Top-Performer in Essen vor

Für die italienische Marangoni-Gruppe stellte die diesjährige Essen Motor Show – zusammen mit „Tuning- und Vertriebspartner Engstler“, der sich auf Alfa Romeo spezialisiert hat – eine erstklassige Gelegenheit dar, neue Winterprodukte erstmals einem großen deutschen Publikum wirkungsvoll vorzustellen. Im Gepäck hatten die Reifenbauer aus Verona neben dem neuen Mythos, dem Top-Performer der Marangoni-Palette, noch den Maxó und insbesondere den Meteo HP.

Durch eine weitere Leistungsverbesserung bei allen Bodenverhältnissen, aber insbesondere auf Schnee und Eis, präsentiere sich der Meteo HP als kompletter und außerordentlich sicherer Reifen. Dabei biete der neue Winterreifen von Marangoni einen hohen und konstanten Wirkungsgrad innerhalb einer für Winterreifen ausgesprochen großen Temperaturspanne, verspricht der Hersteller. Eine Leistungssteigerung, die hauptsächlich durch die neue so genannte SPE-Technologie (Solid Particles Encapsulation) ermöglicht wurde. Gleichzeitig habe man große Aufmerksamkeit gegenüber den Fragen des Umweltschutzes walten lassen, was zu einem niedrigeren Rollwiderstand und einer umweltfreundlicheren Mischung geführt habe, erläutert Piero Torassa vom Technical Service der Reifendivision Marangonis. Laut Hersteller ist der Meteo HP ein „idealer Winterreifen für Fahrzeuge der Mittel- und Oberklasse“, so Marangonis Area Manager Uwe Arnhölter; den Meteo HP gibt es bis zu einem Speed-Index V und einem Durchmesser bis 18 Zoll.

Der Marangoni Meteo HP setze sogar noch höhere Maßstäbe als der „Meteo Esc 2+“: „Er soll das Verhalten auf trockener und nasser Fahrbahn noch weiter perfektionieren, vor allem jedoch die Leistungen auf Schnee und Eis deutlich verbessern“, so Piero Torassa.

Wie alle Marangoni-Reifen gelte auch für den Meteo HP die Garantie auf Lebenszeit, die jeglichen beim normalen Gebrauch auf der Straße entstehenden Schaden abdeckt. Marangonis Reifen gehen ausnahmslos in die Ersatzmärkte der so genannten „Big-5-Märkte“, nicht allerdings in die Erstausrüstung.

Die Marangoni-Gruppe stellt sich vor

Ausgehend von den Maschinen für die Reifenindustrie und von der Produktion von Pkw- und Nutzfahrzeugreifen, über ihre Runderneuerung, den von eigenen Verkaufspunkten erbrachten Service bis hin zur Energieerzeugung durch Altreifen-Verbrennungsanlagen laufen alle Lebensphasen des Produkts Reifen in einem integrierten Kreislauf innerhalb der Marangoni-Gruppe ab. Mit ihrer zehn Produktionsstätten in Italien, Deutschland (Ellerbrock), Nordamerika und Brasilien umfassenden Industriestruktur operiert die Gruppe an den wichtigsten Märkten Europas und Amerikas; hier befinden sich zudem zahlreiche Verkaufsniederlassungen sowie eine Kette aus 50 Verkaufspunkten im Nordosten Italiens. Die Marangoni Gruppe erwirtschaftet mit 1.800 Angestellten nach eigenen Aussagen einen Umsatz von 300 Millionen Euro pro Jahr.

Die operative Struktur des Konzerns gliedert sich in fünf Geschäftsbereiche: Systeme für die Runderneuerung (Marangoni Tread); Pkw-Reifen (Marangoni Tyre); Reifen für Gewerbe und Industrie (Marangoni Pneumatici); Reifenvertrieb (Pneusmarket); und Maschinen und Technologien (Marangoni Meccanica).

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.