16-Zoll-Reifen „bester Kompromiss“ für Golf V

Im Rahmen des vierten Teils des AutoBild-Supertests des VW Golf V 1.4 ist die Automobilzeitschrift auch der Frage nachgegangen, welches die bessere Bereifungsalternative für dieses Fahrzeug ist. Serienmäßig rollt das Auto auf der Reifengröße 195/65 R15. Als Alternative hat AutoBild die Umrüstgrößen 205/55 R16 und 225/45 R17 – Conti-Reifen des Typs „EcoContact 3“ (Serie) bzw. „SportContact 2“ – antreten lassen. „Den besten Kompromiss zwischen Komfort und sportlichen Fahreigenschaften bietet ganz klar der 16-Zöller. Lediglich eine kleine Schwäche bei Aquaplaning trübt das Gesamtbild“, lautet das Fazit des Magazins. Die Serienbereifung besteche zwar vor allem durch ihren Abrollkomfort und einen günstigen Preis, patze aber bei Vollbremsungen auf nasser und trockener Fahrbahn. „Der sportliche Fahrer mit intakter Bandscheibe und dicker Brieftasche zieht dagegen den 17-Zöller auf, muss aber Abstriche bei den Aquaplaningeigenschaften in Kauf nehmen“, schreibt AutoBild.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.