Höhenverstellbares H&R-Aluminiumsportfahrwerk macht 911er leichter

Fahrwerkskomponentenhersteller H&R (Lennestadt) hat für den Porsche 911 Carrera der Modellreihe 997 ein neues Aluminiumsportfahrwerk entwickelt, von dem der Wagen nicht nur in puncto Gewicht, sondern auch in Bezug auf das Handling profitieren soll. „Minimierte ungefederte Massen sind elementar wichtig für die Optimierung des Handlings“, sagt das Unternehmen und gibt einen Gewichtsvorteil in Höhe von vier Kilogramm gegenüber einem konventionellen Stahlgewindefahrwerk an. Die Reduktion der ungefederten Massen wird durch eine Abstimmung der jeweils zwei Federn pro Federbein und des Gasdruckstoßdämpfers komplettiert. Zusammen mit Rennprofi Uwe Alzen entwickelten die H&R-Fahrwerksingenieure demnach in aufwendigen Fahrversuchen ein besonders sportliches Setup für das neue Chassis.

Dabei profitierte man nicht nur von den Verstellmöglichkeiten der Federn und Dämpfer, sondern vor allem von der Möglichkeit, die Radlasten individuell einstellen zu können. Zusätzlich bietet das neue Fahrwerk die Möglichkeit, die Höheneinstellung bei Coupé und Cabriolet individuell justieren zu können. Darüber hinaus bietet das Unternehmen allerdings noch weitere Möglichkeiten an, das Fahrwerk des 911 Carrera der Modellreihe 997 zu modifizieren: Das Lieferprogramm der Lennestädter umfasst beispielsweise so genannte „TRAK+“-Distanzscheiben für eine Spurverbreiterung von 20 Millimetern pro Achse oder Sportfedern, die zusammen mit den Serienstoßdämpfern eine Tieferlegung um ca. 30 Millimeter ermöglichen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.