Hände weg von Billigprodukten

Freitag, 8. Juli 2005 | 0 Kommentare
 
Damit ein Schalldämpfer in Deutschland eingebaut werden darf, muss er ein deutsches Prüfzeichen wie „KBA“ oder ein europäisches wie „e1“ tragen. Der Einbau eines nicht homologierten Teils hat schwerwiegende Konsequenzen für den Fahrzeughalter
Damit ein Schalldämpfer in Deutschland eingebaut werden darf, muss er ein deutsches Prüfzeichen wie „KBA“ oder ein europäisches wie „e1“ tragen. Der Einbau eines nicht homologierten Teils hat schwerwiegende Konsequenzen für den Fahrzeughalter

Verstärkt seit Anfang 2005 werden Schalldämpfer, Katalysatoren und sonstige Teile von Auspuffanlagen ohne deutsches oder europäisches Prüf- und Genehmigungskennzeichen zu Spottpreisen auf den deutschen Markt geworfen. Werkstätten, die solche Teile anbieten oder einbauen, ohne den Kunden auf die möglichen Folgen hinzuweisen, haften für den entstandenen Schaden. Die Hersteller Bosal, Eberspächer, Ernst und Walker warnen deshalb vor dem Kauf von Billigangeboten, die es bei Discountern, Internetanbietern und Internet-Handelsplattformen gibt.

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *