Bei Rösler hält das Hoffen auf gelungene Übernahme an

Mittwoch, 22. Juni 2005 | 0 Kommentare
 
Als das Memorandum of Understanding unterzeichnet wurde, schien die Welt noch in Ordnung zu sein – Martin Rösler (2.v.l.) und Paul Rösler Jr. (r.) einträchtig mit den Verhandlungspartnern der USW Ron Hoover (3.v.l.) und Chad Apaliski
Als das Memorandum of Understanding unterzeichnet wurde, schien die Welt noch in Ordnung zu sein – Martin Rösler (2.v.l.) und Paul Rösler Jr. (r.) einträchtig mit den Verhandlungspartnern der USW Ron Hoover (3.v.l.) und Chad Apaliski

Die Meldungen von der Übernahme des zu Continental/General Tire gehörende EM-Neureifenwerks in Bryan (Ohio/USA) durch die deutsche Rösler-Gruppe reißen nicht ab und werden immer widersprüchlicher. Nachdem zunächst die lokale Vertretung der Gewerkschaft USW mitgeteilt hat, dass der Kauf geplatzt sei, hört man aus Dortmund nun andere Töne. In einem Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG erklärte Geschäftsführer Martin Rösler nun: „Wir haben einen Deal.

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *