Conti-Tochter verstärkt China-Engagement

Die Benecke-Kaliko AG, Hannover, will ihre Produktionskapazitäten im Rahmen eines Jointventure mit dem chinesischen Fachhändler für Automobilkunststoffe Jiangsu Changshun International Trading Co., Ltd., erheblich erweitern. Dr. Dirk Leiß, Vorstandsvorsitzender der zur Unternehmensgruppe ContiTech gehörenden Benecke-Kaliko AG, und Gu Ren Fa, Geschäftsführer Jiangsu Changshun, unterzeichneten die Jointventure-Verträge für die neue Firma Benecke Changshun Auto Trim (Zhangjiagang) Co., Ltd.

Die ContiTech AG hält als Holding die Anteilsmehrheit. Bei der Benecke-Kaliko-Gruppe liegt die industrielle Führung des Unternehmens. Im Rahmen des Jointventures werden rund zehn Millionen Euro in eine Produktionsstätte im Industriegebiet der Provinzstadt Zhangjiagang City, 120 Kilometer nordwestlich von Shanghai investiert. Das Gelände umfasst rund 20.000 Quadratmeter. An 170 Arbeitsplätzen sollen ab Mitte 2006 PVC-Schaumfolien und PVC-Kunstleder für die chinesische Automobilindustrie produziert werden. „Wir folgen damit unseren Kunden wie VW und General Motors“, betont Dr. Leiß. „Strategisches Ziel ist es, unsere Wettbewerbsposition nachhaltig zu stärken und unsere weltweite Marktführerschaft für hochwertige Oberflächenmaterialien im Automobilbau weiter auszubauen.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.