Conti liefert mehr Lkw-Reifen an DaimlerChrysler

Die Continental AG in Hannover und die Daimler-Chrysler AG in Stuttgart haben einen Vertrag über die Belieferung von Nutzfahrzeugreifen als Erstausrüstung für die Jahre 2005 bis 2007 unterzeichnet. Danach wird Continental mit erheblichen Stückzahlen Serienlieferant von Nutzfahrzeugreifen für DaimlerChrysler sein. Der Vertrag beinhaltet eine Option für das Jahr 2008. Continental wird die leichten bis schweren Lkw der Modelle Atego, Axor, Actros und Econic mit Reifen von 17,5 bis 24 Zoll ausstatten.

„Mit diesem Vertrag bauen wir unsere Position in der Erstausrüstung signifikant aus“, sagte Dr. Hans-Joachim Nikolin, im Vorstand der Continental AG zuständiges Mitglied für die Division Nutzfahrzeugreifen. „DaimlerChrysler wird damit zu den größten Erstausrüstungskunden der Continental zählen.“ Als Gründe für die Entscheidung sieht er neben der Marken- und Produktakzeptanz auch die Liefertreue und Serviceleistung.

„Unsere stetigen Bemühungen, ein zuverlässiger Geschäftspartner für DaimlerChrysler zu sein, werden dadurch bestätigt“, erklärt Heinrich Schmitz-Horsch, bei Continental Key-Accounter für Nfz-Reifen. Continental avanciert damit in Europa zum Serienlieferanten beim größten Nutzfahrzeughersteller der Welt.

Continental ist ein global agierender Erstausrüster und hat hier Marktanteile gewonnen, unter anderem durch neue Aufträge wichtiger europäischer Kunden. In Europa belegt der deutsche Reifenlieferant Rang zwei unter den Lkw-Erstausrüstern. An DaimlerChrysler liefert man Reifen für Regionalverkehr und Langstrecke sowie Stadtverkehr und Bau (LSR/LDR, LSR1/LDR1, HSR/HDR, HSL/HDL, HSR1, HSU1, HSC), die in den Werken in Hannover-Stöcken, Otrokovice (Tschechien) und Puchov (Slowakei) gebaut werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.