WM-Begeisterung als Zugpferd für Conti

Die Continental AG, Hannover, die Eintracht Frankfurt Fußballschule sowie die Reifenhändler Reifen Mönig GmbH und Vergölst GmbH haben sich zu einem gemeinsamen Fußball-Pilotprojekt für Jugendliche zusammengeschlossen: Unter Leitung des Rekord-Bundesligaspielers und Direktors der Eintracht Frankfurt Fußballschule Karl-Heinz „Charly“ Körbel sowie weiterer ehemaliger Fußballprofis können rund 250 Jugendliche im Alter von sechs bis 14 an einem fünftägigen Trainings-Camp teilnehmen. Die Fußball-Camps sind als regionale Veranstaltung konzipiert und sollen nach erfolgreicher Testphase mit jeweils zwei Camps in Aschaffenburg, Bayern, und Dossenheim, Baden-Württemberg in zahlreichen anderen Regionen kopiert werden. Weitere Partner dieser Aktion sind die Fußballvereine Viktoria Aschaffenburg und FC Dossenheim, die ihre Sportgelände zur Verfügung stellen.

Sämtliche Kurse der Eintracht Frankfurt Fußballschule inklusive der Sommer-Camps erfreuen sich seit 2002 stetig zunehmender Beliebtheit. „Unsere Kurse für 2004 waren innerhalb von vier Wochen ausgebucht – das Sommer-Camp sogar innerhalb von vier Tagen. Diese überwältigende Resonanz hat unsere Erwartungen bei weitem übertroffen,“ erklärt Direktor Charly Körbel. Vor diesem Hintergrund haben sich mit der Continental, die für ihre Premium-Reifenmarke ohnehin verstärkt auf Fußball-Sponsoring setzt, sowie einzelner Reifen-Handels-Niederlassungen gleich mehrere Partner mit dem gleichen Ziel zusammen geschlossen: „Wir möchten die Fußball-Begeisterung in Deutschland im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft nutzen, um noch mehr Kinder, Jugendliche und deren Eltern für diese tolle Sportart zu gewinnen. Wenn wir die Trainings-Camps als erlebnisreiche Kundenbindungsmaßnahme für unsere Kunden einsetzen können, umso besser“, so die Geschäftsführer der beteiligten Reifenhandels-Niederlassungen und der Leiter Pkw-Ersatzgeschäft Deutschland, Norbert Busch, unisono.

Bereits im vergangenen Jahr waren die Kinder von Continental-Reifenhandelspartnern im Rahmen des ContiSoccerDay 2003 in den Genuss einer professionellen Trainingseinheit in der Eintracht Frankfurt Fußballschule gekommen. Unmittelbar vor dem letzten Zweitligaspiel der Saison 2002/03 im Frankfurter Waldstadion fand er direkt auf einem Nebenplatz der sich im Neubau befindlichen WM-Arena statt. Der sportliche Höhepunkt: Über 80 Kinder samt Eltern und Begleitpersonen wurden Augenzeuge des Aufstiegskrimis zwischen Eintracht Frankfurt und dem SSV Reutlingen, welches die Hessen mit 6:3 gewannen und sich so den Aufstieg in die 1. Bundesliga sichern konnten. Norbert Busch, Leiter Pkw-Ersatzgeschäft Deutschland bei Continental: „Unsere Partnerschaft hat schon im vergangenen Jahr vielversprechend begonnen, aber ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam mit weiteren Reifenhandels-Partnern noch viele erfolgreiche Fußball-Camps durchführen werden.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.