Bridgestone mit neuer Corporate Identity auf der IAA

Nach 12 Jahren wird der Reifenhersteller Bridgestone 2003 wieder auf der IAA in Frankfurt mit einem eigenen Stand vertreten sein. Das Unternehmen zeigt hier seine neuesten Technologien und Entwicklungen. Ein Formel 1-Bolide von Ferrari soll die Herzen der Motorsportfreunde am Messestand höher schlagen lassen. Daneben hat Bridgestone mit der Präsentation neuer Produkte und Serviceangebote auch vieles andere zu bieten.

„Wir möchten vor allem zeigen, dass sich Bridgestone mit seiner Reifentechnologie führend auf Weltklasseniveau bewegt”, erklärt Günter Unterhauser, Geschäftsführer von Bridgestone Deutschland. „Die IAA gehört zu den prestigeträchtigsten Veranstaltungen in der Welt des Automobils und ist für Deutschland zweifellos die wichtigste. Sie richtet sich dabei nicht nur an Endverbraucher. Die IAA ist für uns auch eine perfekte Gelegenheit, treue Händler und unsere First Stop-Partner einzuladen, ihnen unsere neuen Produkte vorzustellen und zu zeigen, dass wir ein echtes Hightech-Unternehmen sind.”

Modernste Notlauf-Technologie

Ein Höhepunkt des Messestands ist die Notlauf-Technologie (RFT), eine der neuesten aktiven Sicherheitsentwicklungen, die sich derzeit zum Standard bei Hochleistungsfahrzeugen entwickelt. Bridgestone zählt zu den Wegbereitern der RFT-Technologie und gab erst kürzlich bekannt, dass der neue BMW Z4 die Werkshallen auf dem Bridgestone Potenza RE050 RFT verlassen wird. Auf der Aktionsfläche „IAA aktiv“ neben der Halle 8 haben die Messebesucher Gelegenheit, in einem 5er BMW den Bridgestone Potenza RE050 mit Notlauf-Eigenschaften persönlich zu „erfahren“. Für den Reifenhandel ist dies ein deutliches Signal, dass Bridgestone sich für die Notlauf-Technologie stark macht und auch seine Partner nach Kräften dabei unterstützen will.

Die Faszination der Formel 1

Der Bridgestone-Messestand wird die Besucher auch wegen der Scuderia Ferrari anziehen. Das Team aus Maranello konnte auf den Bridgestone-Rennreifen Potenza in den vergangenen vier Jahren ohne Unterbrechung die Konstrukteursweltmeisterschaft und dreimal auch die Fahrerweltmeisterschaft gewinnen. Bei einem Wettbewerb im interaktiven Bereich des Stands haben Besucher die Möglichkeit, Tickets für ein Formel 1-Rennen zu gewinnen.

Neue Corporate Identity

Bridgestone als einer der beiden führenden Hersteller besitzt weltweit nahezu 20 Prozent Marktanteil am Reifengeschäft. Die Präsenz auf der IAA soll deutlich zeigen, dass das Unternehmen sich und seine Produkte künftig noch stärker profilieren und seinen Bekanntheitsgrad steigern will. Ausdruck dafür ist die in Europa erstmalige Vorstellung des Unternehmensbekenntnisses „Passion for Excellence”.

Der Bridgestone-Messestand selbst präsentiert sich attraktiv und gediegen in silbernem Aluminium-Design und soll die Technologieführerschaft und das angestrebte Unternehmensimage vermitteln. Modular aufgebaut, wird der Stand künftig auch auf anderen Automobilmessen in Tokio, Genf und wahrscheinlich auch in Paris zu sehen sein. Er bringt so das weltweit durchgängige Image des Unternehmens zum Ausdruck.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.