Erfolgreicher “Ride To Work Day 2003” in Deutschland

Weit über 100 Aktionen von und mit Motorrad- und Rollerfahrern rund um den “Ride To Work Day” sind für den Industrie-Verband Motorrad e.V. (IVM) ein klarer Beleg für den Erfolg dieses “Motorradfahrertages”, zu dem nach internationalem Vorbild am 16. Juli erstmals auch in Deutschland aufgerufen worden war. “Wir sind mit der Resonanz sehr zufrieden”, resümiert IVM-Hauptgeschäftsführer Reiner Brendicke, “von Beginn an glaubten wir zwar an die Idee des ‚Ride To Work Day’, sind aber doch vom Engagement und der Kreativität der Teilnehmer angenehm überrascht.” Die Botschaft, die der über die Vereinigten Staaten, Holland, Belgien und Großbritannien nun auch in Deutschland angekommene “Ride To Work Day” transportieren soll, ist einfach: Motorräder und Roller sind weit mehr als nur ein Hobby, das von Enthusiasten an Wochenenden betrieben wird – sie sind eine sinnvolle Alternative im alltäglichen Verkehrsgeschehen und können helfen, Parkplatznot und Staus in Ballungszentren zu entschärfen. In Zeiten, in denen der notwendige Individualverkehr immer weiter beschnitten werde, bräuchten – so der IVM – auch die motorisierten Zweiradfahrer eine starke Interessenvertretung und ein positives Image in der Gesellschaft. “Der ‚Ride To Work Day’ und die damit verbundenen Aktionen können einen erheblichen Teil zu dieser Imageförderung beitragen”, betont Brendicke, der sich nicht nur über die vielen privaten Aktionen freut, sondern auch über das Engagement großer Unternehmen wie BMW, Kawasaki, Michelin, Dunlop, DaimlerChrysler oder Bayer-Leverkusen. Der vom IVM ausgelobte Wettbewerb, bei dem die besten Aktionen mit einem Preis in Höhe von 2.000 Euro prämiert werden, steht bei den Akteuren offenbar nicht im Mittelpunkt, sondern fungiert lediglich als ein kleiner Anreiz. Dennoch erwartet Brendicke besonders von dem Sonderpreis für Schüler und Auszubildende eine Signalwirkung für die kommenden Jahre. “Der ‚Ride To Work Day’ hat seine Feuerprobe bestanden”, sagt der IVM-Hauptgeschäftsführer, “nun wird er zu einem alljährlich wiederkehrenden Event an jedem zweiten Mittwoch im Juli.”

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.