Zimbabwe-Krise trifft nationales Reifengeschäft

Die von der Regierung Zimbabwes beschlossenen Preiskontrollen wirken sich massiv auf den Reifensektor aus und zwingen viele Fahrzeugbesitzer gar, ihre Fahrzeuge stehen zu lassen. Der lokale Reifenhersteller Dunlop (gehört zu Dunlop Tyres Int./Südafrika) hat die Produktion heruntergefahren, Bridgestone- und Firestone-Reifen werden überhaupt nicht mehr importiert, die Anzahl der noch verfügbaren Goodyear-Reifen geht zur Neige. Die Reifenknappheit und die Preisfestlegungen haben dazu geführt, dass einige Transportunternehmen den lokalen Reifenhandel umgehen und selbst zu Reifenimporteuren werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.