Harsche Kritik an Bridgestone vom McLaren-Chef

Dienstag, 20. August 2002 | 0 Kommentare
 

Das McLaren-Mercedes-Team hatte Ende Oktober letzten Jahres den Wechsel von Bridgestone zu Michelin als Formel 1-Reifenlieferanten verkündet. Jetzt hat McLaren-Teamchef Ron Dennis recht unverhohlene Kritik an Bridgestone geübt, der Internetdienst "F1Total" beruft sich auf die englischsprachige Motorpresse und zitiert Dennis wie folgt: "Der ausschlaggebende Grund für die Beendigung unserer Zusammenarbeit mit Bridgestone war deren Unfähigkeit uns Qualität zur Verfügung zu stellen." Der Brite habe zunehmend das Gefühl gehabt, dass Bridgestone bei der Entwicklung und Verbesserung der Reifen mit jedem Ferrari-Sieg mehr und mehr die Wünsche der Roten zu beachten schien anstatt Reifen zu entwickeln, die sowohl Ferraris als auch McLarens Wünsche berücksichtigen würden.

Von 1998 bis 2001 feierten McLaren-Mercedes und Bridgestone zusammen 27 Siege, 32 Pole Positions, 36 schnellste Rennrunden, zwei Fahrerweltmeisterschaften und einen Konstrukteurstitel. Mit der Philosophie, die Michelin verfolgt, der Arbeitsweise der Franzosen und wie sich die Zusammenarbeit bislang entwickelt hat, zeigt sich Dennis trotz der derzeit gegebenen Ferrari-Bridgestone-Dominanz äußerst zufrieden..

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *