Continental will sich an malaysischem Reifenhersteller beteiligen

Donnerstag, 27. Juni 2002 | 0 Kommentare
 

Der große malaysische Mischkonzern Sime Darby Berhad (ca. 3,2 Mrd. US-$ Umsatz, unter anderem Importeur von BMW-Fahrzeugen) fasst seine Reifenaktivitäten - die mehr als 200 Mio.

US-$ Umsatz repräsentieren - zusammen und gliedert sie aus. Dazu gehören DMIB Berhad mit einem Werk in Selangor und Sime Tyres International mit einem Werk in Alor Setah/Kedah sowie deren Vertriebsaktivitäten. Wie ein Sprecher der Continental bestätigt, wolle Continental sich an dem ausgegliederten Reifenbereich mit 30 Prozent beteiligen und hat am 26.

Juni mit Sime Darby Berhad eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet, der auch zu entnehmen ist, dass Continental seinen Anteil erhöhen kann. Continental und die malaysischen Reifenpartner hatten bereits Anfang Januar eine Vereinbarung unterschrieben, die eine technische Hilfe für die beiden malaysischen Reifenhersteller beinhaltet. Ursprünglich mit Technologie von BFGoodrich gestartet, hatte Sime Darby zuletzt eine Technologiepartnerschaft mit Sumitomo Rubber Industries unterhalten.

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *