BMW liegt besser als erwartet

Im ersten Quartal 2002 stieg der Umsatz im Konzern um 14 Prozent auf 10,8 Milliarden Euro. Auch das Vorsteuerergebnis nahm bereinigt um Sondereffekte um sechs Prozent zu. Wesentlichen Anteil an diesen guten Zahlen hat der Mini, der weitaus besser läuft als man erwartet hatte. Insgesamt konnte BMW 260.000 Autos im ersten Quartal absetzen, davon mehr als 27.000 Autos der Marke Mini.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.