„Zwielichtiges Geschäft“ – Hankook muss Millionen-Bußgeld in Südkorea zahlen

Die südkoreanische Kartellbehörde hat Hankook Tire & Technology sowie den ebenfalls zur Holdinggesellschaft Hankook & Company gehörenden Formenbauer Hankook Precision Works mit einem Bußgeld in Höhe von acht Milliarden Won (5,7 Millionen Euro) belegt. Agenturberichten zufolge habe der Reifenhersteller in den Jahren von 2014 bis 2017 Vulkanisationsformen von seinem Schwesterunternehmen gekauft, und zwar zu „überteuerten Preisen“. Hankook Precision Works habe damit seine Marktposition festigen können.

Hier lesen Sie den kompletten Beitrag …

NUR PREMIUM- UND ONLINE-ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF NRZ+-BEITRÄGE UND UNSER E-PAPER.

MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login

LESER WERDEN
1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] zur Holdinggesellschaft Hankook & Company gehörenden Formenbauer Hankook Precision Works Anfang des Monats mit einem Millionen-Bußgeld belegt hatte, haben die Ermittlungsbehörden nun in der Zentrale von Hankook Tire & Technology in Seoul eine […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert