Prinx Chengshan und Küke auf IAA Transportation: „Beide Seiten profitieren“

,

Für Prinx Chengshan und Küke Vertriebsgesellschaft spielte die IAA Transportation eine wichtige Rolle, „um sich bekanntzumachen“, wie es dazu Peter Kraus formulierte. Wie der Area Sales Manager von Prinx Chengshan Tire Europe dazu im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG betonte, vermarktet der Reifengroßhändler mit Sitz in Herzberg doch die beiden Nfz-Reifenmarken Fortune und Austone über eine „dezidierte Zweikanal-Vertriebsstrategie“ seit einiger Zeit exklusiv im deutschsprachigen Raum, und gemeinsam wolle man das Geschäft nun vorantreiben. Dabei spiele seit dem vergangenen Jahr auch die Kooperation Point S eine maßgebliche Rolle, laufe Fortune dort doch seither „als Strategiemarke im Preissegment“, wenn auch nicht als Exklusivmarke; Küke liefert die Reifen, und zwar auch das neue Trailerprofil FTH155, das in Hannover seine Weltpremiere feiern konnte.

Hier lesen Sie den kompletten Beitrag …

NUR PREMIUM- UND ONLINE-ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF NRZ+-BEITRÄGE UND UNSER E-PAPER.

MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login

LESER WERDEN
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert