Deutsche wollen zunehmend auf ihr Auto verzichten, „um Geld zu sparen“

Ein Ergebnis, das niemanden im Reifenmarkt verwundern dürfte: Laut einer repräsentativen Umfrage von AutoScout24 nutzen 59 Prozent der Deutschen ihr Auto trotz deutlich gestiegener Mobilitätskosten weiterhin unverändert „wie vorher“ – aber 41 Prozent insgesamt tun dies eben nicht und „wollen sich beim Autofahren einschränken, um Geld zu sparen“. Wie es dazu in einer Mitteilung des Onlineautomarktes heißt, wollen sich vor allem Frauen (43 Prozent) und jüngere Autofahrer unter 30 Jahren (46 Prozent) zurücknehmen, wenn es um die Nutzung des Autos geht.

Hier lesen Sie den kompletten Beitrag …

NUR PREMIUM- UND ONLINE-ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF NRZ+-BEITRÄGE UND UNSER E-PAPER.

MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login

LESER WERDEN
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert