Goodyear sagt „nachhaltige Versorgungssicherheit“ zu – Standort Deutschland

,

Angesichts der weltwirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie und des Ukraine-Krieges geraten auch hierzulande über Jahre hinweg gut eingeschliffene marktwirtschaftliche Verhältnisse immer wieder ins Stottern. Gerade im Reifenmarkt, wo einige Hersteller Teile ihrer internationalen Fabrikenverbünde betreiben, ist Lieferfähigkeit ein zunehmend relevantes Thema. Gut, wenn man in einer solchen Situation über weitreichende Produktionskapazitäten vor Ort verfügen kann, ist man bei Goodyear Germany überzeugt. Beim 24-Stunden-Rennen Ende Mai auf dem Nürburgring nutzte das hiesige Goodyear-Führungsduo um Dr. André Weisz und Dr. Guido Hüffer die Gelegenheit, den zahlreich geladenen Gästen aus dem Reifenhandel eine „nachhaltige Versorgungssicherheit“ zuzusagen. Die Details.

Hier lesen Sie den kompletten Beitrag …

NUR PREMIUM- UND ONLINE-ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF NRZ+-BEITRÄGE UND UNSER E-PAPER.

MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login

LESER WERDEN
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.