Falken-Hersteller Sumitomo Rubber Industries muss rückläufige Margen hinnehmen

Sumitomo Rubber Industries konnte im ersten Quartal zwar seine Umsätze noch einmal um 17,2 Prozent steigern, wobei das Reifengeschäft mit einem Plus von 16,9 Prozent minimal unter dem Durchschnitt liegt. Da gleichzeitig aber der Betriebsgewinn konzernweit wie insbesondere in dem finanziell bestimmenden Reifengeschäft deutlich nachgab, verflüchtigten sich auch die Umsatzrenditen. Wie der japanische Reifenhersteller, der in Europa vorwiegend für seine Marke Falken bekannt ist, mitteilt, lag die Umsatzrendite konzernweit im ersten Quartal des neuen Jahres bei noch 5,9 Prozent, die mit Reifen bei nur noch fünf Prozent, was einem Rückgang von 2,3 Prozentpunkten entspricht. arno.borchers@reifenpresse.de

 Mehr zu diesen Zahlen lesen Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.