Cooper-Effekt: Goodyear wächst um beinahe 40 Prozent

Goodyear startete mit deutlichen Steigerungen bei Umsatz, Absatz und Erträgen ins neue Jahr. Wie der US-amerikanische Reifenhersteller berichtet, lag allein der Umsatz mit 39,8 Prozent über dem des Vorjahresquartals. Die eine Hälfte dieses Umsatzplus‘ geht dabei auf die im vergangenen Sommer (7. Juni) vollzogene Übernahme von Cooper Tire & Rubber zurück. Da das Betriebsergebnis im Verglich zum Umsatz ‚nur‘ um 34,1 Prozent zulegte, fiel die Umsatzrendite von 6,4 auf jetzt 6,2 Prozent leicht zurück. Erwartungsgemäß bildete die Region EMEA nicht dieselbe Cooper-Wachstumsdynamik ab, wie die Region Americas dies konnte. Mehr noch, das Betriebsergebnis und damit auch die Umsatzrendite gaben auch im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres in der Region EMEA noch einmal nach, Goodyear zufolge vorwiegend bedingt durch Wechselkursverluste sowie stark steigende Energiekosten. arno.borchers@reifenpresse.de

 Mehr zu diesen Zahlen lesen Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.