Continental veröffentlicht Gewinnwarnung – Eckdaten fürs erste Quartal

Nur gut eine Woche vor ihrer Hauptversammlung hat die Continental AG heute angesichts schwacher Ertragskennzahlen im ersten Quartal eine Gewinnwarnung abgegeben. Während der Konzern dabei die Prognose für den Jahresumsatz nahezu unangetastet lasst im Vergleich zur Prognose vom 9. März, rechnet man in Hannover nun allerdings mit einer deutlich schlechteren bereinigten EBIT-Marge. Man passe seinen Ausblick aus zwei zentralen Gründen an, so Continental: Einerseits rechne man nun nur noch mit einer Steigerung bei der globalen Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeuge um vier bis sechs Prozent (vorher: sechs bis neun Prozent); andererseits verstärken sich „die negativen Auswirkungen der Kostensteigerungen für wichtige Zulieferungen, insbesondere für ölbasierte Rohstoffe sowie im Energiebereich und der Logistik für Tires und ContiTech“. Vor diesem Hintergrund nehmen sich die neuen Prognosen für den Unternehmensbereich Tires durchaus überraschend aus, wie auch die Eckdaten für das erste Geschäftsquartal.

Hier lesen Sie den kompletten Beitrag …

NUR PREMIUM- UND ONLINE-ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF NRZ+-BEITRÄGE UND UNSER E-PAPER.

MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login

LESER WERDEN
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.