„Eher auf der sichereren Seite“ beim Reifenkauf in Fachhandel/Werkstatt

, , , ,
Zumindest die Montage online gekaufter Reifen sollte aus Sicht der GTÜ durch einen Experten erfolgen, doch sei man noch „eher auf der sichereren Seite“, wenn der Reifenkauf im Fachhandel oder einer Werkstatt getätigt werde, sagt die Sachverständigenorganisation (Bild: GTÜ)

Zwar hat die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) bei ihrem jüngsten und gemeinsam mit dem Autoclub Europa (ACE) und dem Auto-, Motor- und Radfahrerbund Österreichs (ARBÖ) durchführten Test von Sommerreifen für die Kleinwagenklasse keinem der Teilnehmer ein wirklich schlechtes Zeugnis ausgestellt. Schließlich haben selbst die beiden dabei mitgeprüften „unbekanntere[n] Reifen (…), die als Qualitätsreifen über das Internet zu beziehen sind“ das Gesamturteil „empfehlenswert“ respektive zumindest „bedingt empfehlenswert“ einfahren können. Unabhängig davon empfiehlt die GTÜ bei einem Onlinekauf von Reifen dennoch wenigstens deren Montage durch einen Experten durchführen zu lassen. „Beim Kauf in Fachhandel oder Werkstatt ist man zudem auch aus einem anderen Grund eher auf der sichereren Seite: Dort können Verbraucherfragen schnell und transparent geklärt werden. Das ist online eher schwierig, denn nicht überall gibt es Chat-Optionen oder dort Experten“, so darüber hinaus die Stuttgarter Sachverständigenorganisation mit bundesweit über 10.000 Prüfstützpunkten in Kfz-Werkstätten und Autohäusern sowie mehr als 700 eigenen Prüfstellen von GTÜ-Vertragspartnern. Vor allem was die Lagerung betrifft, könne ein Onlinekauf heikel sein, heißt es weiter. Denn selbst wenn ein Reifen fabrikneu sei, könne er schon drei Jahre im Regal liegen, was bei falscher Lagerung die Möglichkeit potenzieller Schäden berge. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.