Für den Wettbewerbseinsatz: Michelins neuer „Starcross 6“ für Motocrosser

Michelins neuer „Starcross 6“ ist für den Motocross-Wettbewerbseinsatz konzipiert und insofern nicht für den Straßenverkehr zugelassen (Bild: Michelin)

Michelin hat den Nachfolger seines „Starcross 5” für den Motocrosswettbewerbseinsatz vorgestellt, der je nach Version und Region zwischen März und Juli auf den Markt kommen wird. Der als NHS-Reifen (Not for Highway Service) insofern nicht für den Straßeneinsatz freigegebene „Starcross 6“ wird dabei in fünf verschiedenen (Mischungs-)Varianten angeboten. Für sandige respektive schlammige Böden sind die Spezifikationen mit Namenszusatz „Sand“ bzw. „Mud” gedacht, zu denen sich dann noch „Soft“-, „Medium-Hard“- und „Hard“-Ausführungen gesellen. Der „Starcross 6“ soll der erste Michelin-Motocrossreifen sein, bei dem der Hersteller Silica in der Mischung verwendet hat. Wie es weiter heißt, könne der Neue gegenüber seinem Vorgänger mit einer um bis zu 16 Prozent höheren Traktion aufwarten und mit einer um fast ein Fünftel (19 Prozent) verbesserten Haltbarkeit. Zu Letzterem tragen demnach vor allem ein strapazierfähiger Unterbau, ein spezielles Design der Stollenblöcke sowie Verstärkungen im Wulstbereich bei. cm

In Abhängigkeit von den jeweiligen Bodenverhältnissen empfiehlt Michelin unterschiedliche Varianten des „Starcross 6“ (Bild: Michelin)

In Abhängigkeit von den jeweiligen Bodenverhältnissen empfiehlt Michelin unterschiedliche Varianten des „Starcross 6“ (Bild: Michelin)

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.