Nokian Tyres verlagert Produktion aus Russland-Werk

,

Nokian Tyres verlagert Teile seiner Produktion aus dem Werk im russischen St. Petersburg in die Werke in Finnland und den USA. Wie der finnische Hersteller am Freitag in einer Mitteilung betonte, gehe es dabei um „ausgewählte Schlüsselprodukte“, die eher auf Märkten außerhalb Russlands vermarktet würden. Außerdem sei die Verlagerung „nicht relevant in Bezug auf das Gesamtvolumen“. Nokian Tyres unterstrich zwar, entsprechende Maßnahmen seien bereits im vergangenen September beschlossen worden. Dennoch stellt der Hersteller sie unter der Überschrift „Statement zu unserem Geschäft in Russland“ in Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine. Die Situation in der Ukraine beobachte man „mit großer Betroffenheit, und wir hoffen auf eine schnelle diplomatische Lösung für diese Tragödie“. Die Reifenproduktion in St. Petersburg laufe dem Hersteller zufolge indes „normal“ und unter Volllast. Man habe allerdings ein Krisenmanagementteam eingerichtet und sei auf „verschiedenen Szenarios“ vorbereitet. Neben der Verlagerung von Produktionskapazitäten habe Nokian Tyres sich außerdem „Transportkapazitäten aus Russland mit bestehenden und neuen Dienstleistern gesichert“. Bevor Nokian Tyres Anfang 2020 das neue Werk in den USA eingeweiht hatte, wurden immerhin 70 Prozent der jährlich in Russland produzierten 17 Millionen Pkw-Reifen exportiert. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.