Continental sieht bei Reifen große regionale und produktspezifische Wachstumsfelder

,

Continental blickt dieser Tage auf eine anderthalb Jahrhunderte währende Geschichte zurück. Anlässlich dieses Jubiläums betonte Vorstandsvorsitzender Nikolai Setzer, man sehe auch und vor allem Potenzial bei der „Kerntechnologie“ Reifen. Wo liegt aber dieses Potenzial genau? Und wie will es das Technologieunternehmen heben? In einem Interview mit der NEUE REIFENZEITUNG erläutert Christian Kötz, Leiter des Geschäftsfelds Tires und Mitglied des Vorstands der Continental AG, wie es weitergehen soll mit dem Produkt Reifen und inwiefern man dabei von der 150-jährigen Unternehmensgeschichte profitieren kann. Klar sei, „der Standort Deutschland ist und bleibt die Zentrale unserer weltweiten Tätigkeiten im Reifenbereich“, so Kötz weiter, und kündigt dennoch weitreichende Veränderungen an.

Das komplette Interview können Sie auch in der kürzlich erschienenen November-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG lesen, die hier als E-Paper erhältlich ist. Sie sind noch kein Leser? Kein Problem. Das können Sie hier ändern.

Hier lesen Sie den kompletten Beitrag …

NUR PREMIUM- UND ONLINE-ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF NRZ+-BEITRÄGE UND UNSER E-PAPER.

MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login

LESER WERDEN
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.