Aus zwei mach eins: Bridgestone schließt chinesisches Nfz-Reifenwerk

,
Von den bisher zwei Fabriken der Bridgestone (Shenyang) Tire Co. Ltd. und der Bridgestone (Huizhou) Tire Co. Ltd. wird nur noch eine Bestand haben im Reich der Mitte, denn Letzteres der beiden Werke, in denen radiale Bus- und Lkw-Reifen produziert werden, soll zum Jahresende geschlossen werden (Bild: NRZ/Christian Marx)

Im Rahmen seines mittelfristigen Geschäftsplanes für die Jahre 2021 bis 2023 treibt Bridgestone nach der jüngst angekündigten Schließung von drei Nicht-Reifen-Standorten in seinem Heimatland Japan nun die Konsolidierung zweier Produktionswerke für radiale Bus- und Lkw-Reifen in China voran. Von den bisher zwei Fabriken der Bridgestone (Shenyang) Tire Co. Ltd. und der Bridgestone (Huizhou) Tire Co. Ltd. wird nur noch eine Bestand haben im Reich der Mitte. Denn diejenige in der Stadt Huizhou in der südöstlichen Provinz Guangdong, wo aktuell knapp 520 Beschäftigte rund 2.800 Reifen pro Tag fertigen, soll Ende Dezember dieses Jahres geschlossen werden bzw. die Kapazitäten an den im Nordosten der Volksrepublik China liegenden Standort Shenyang in der Provinz Liaoning verlagert werden. Mit Blick auf die von der Schließung betroffenen Mitarbeiter hat das Unternehmen eigenen Worten zufolge entsprechende Maßnahmen eingeleitet, um die Auswirkungen des Ganzen soweit wie möglich zu minimieren. Kunden werden demzufolge von alldem überhaupt nichts bemerken genauso wie kaum Effekte mit Blick auf das Bridgestone-Ergebnis 2021 erwartet werden. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.