Immer weniger Pkw-Reifen werden in Deutschland produziert – 4,9 Milliarden Euro erwirtschaftet

Die Produktion von Autoreifen in Deutschland erreicht krisenbedingt einen neuen Tiefstand. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, wurden im Jahr 2020 nur 36,3 Millionen Reifen für Pkw produziert – das war rund ein Viertel (26,6 Prozent) weniger als im Vorjahr und ein Rückgang um 40,6 Prozent gegenüber 2015. Dieser Trend habe sich im ersten Halbjahr 2021 fortgesetzt. Hier haben die Produktionszahlen zwar 20 Prozent über dem Vorjahreszeitraum gelegen, aber immer noch deutlich unter dem Niveau im vergleichbaren Vorkrisenzeitraum (25,4 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2019). In welcher Größenordnung die stillstehenden Reifenwerke in Deutschland 2020 und auch die geschlossenen Autoproduktionsstätten wegen fehlender Produktionsteile 2021 damit zu tun haben, wird von Destatis nicht ausgeführt. 

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR NRZ- UND REIFENPRESSE.DE-LESER HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN NRZ+-BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Leser werden
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.