Nfz-Neuzulassungen weiter deutlich positiv in Europa und in Deutschland

Die Nutzfahrzeugneuzulassungen entwickeln sich am Ende der Corona-Krise europaweit weiter deutlich positiv. Wie der Herstellerverband ACEA jetzt mitteilt, lagen sie europaweit im April mit 200 Prozent im Plus, was einer Verdreifachung entspricht, während der Monat in Deutschland immerhin noch mit plus 60 Prozent endete. Aufs bisherige Jahr gerechnet steht der europäische Gesamtmarkt nun bei plus 44,7 und Deutschland bei plus 15,1 Prozent. Das gerade für den Reifenmarkt wichtige Segment der schweren Nutzfahrzeuge über 16 Tonnen lag im April ebenfalls deutlich im Plus, wenn auch unterdurchschnittlich. Wie die ACEA mitteilt, wuchs der Gesamtmarkt um 106,8 Prozent und der in Deutschland um 44 Prozent. Im bisherigen Jahresverlauf liegt das Plus demgegenüber europaweit bei 30,6 und in Deutschland bei 17,1 Prozent. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.