Apollo Tyres verdient in Europa wieder Geld – Umsatzsteigerungen

Apollo Tyres' Erträge in Europa bleiben schwach (Bild: NRZ/Arno Borchers)

Apollo Tyres hat im vergangenen Jahr in Europa wieder Geld verdient. Der Wermutstropfen dabei: Der indische Hersteller, zu dem seit 2009 bekanntlich auch Vredestein aus den Niederlanden gehört, kam hier nicht über eine Umsatzrendite in Höhe von 1,1 Prozent hinaus. Wie Apollo Tyres mitteilt, stieg der Umsatz weltweit im Geschäftsjahr 2020-2021, das am 31. März dieses Jahres endete, um 6,4 Prozent, während er in Europa sogar um 7,6 Prozent anstieg. Die Erträge bleiben hier allerdings vergleichsweise schwach, konnte der Hersteller auf den Märkten der Region APMEA – das sind Asien-Pazifik inklusive dem indischen Heimatmarkt, der Mittlere Osten und Afrika – sogar mit einer Umsatzrendite von 12,3 Prozent glänzen. ab

 Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.