Schon über 500 Freigaben für Pirellis „Diablo Rosso IV“

,
Vom Supersportler bis zum Naked Bike: Seinen „Diablo Rosso IV“ positioniert Pirelli als „neuen Reifenstandard für alle Fahrer, die auch bei sportlichem Einsatz vollen Fahrspaß und maximale Sicherheit fordern“ (Bild: Pirelli)

Für Pirellis neuen „Diablo Rosso IV“, der laut Hersteller gedacht ist „für alle Fahrer, die auch bei sportlichem Einsatz vollen Fahrspaß und maximale Sicherheit fordern“, sollen bereits über 500 Freigaben vorliegen. Mit dabei sind demnach aktuelle Motorräder wie beispielsweise BMWs S1000 R, RR und XR-Modelle oder die 2020er YZF-R1 und die MT-07/09 von Yamaha sowie die Triumph Street und Speed Triple-Modelle, aber auch Youngtimer-Maschinen wie etwa Kawasakis Ninja-Bikes oder die Bandit-Baureihen von Suzuki. Für einen stets aktuellen Überblick über die Freigaben verweist die italienische Marke auf ihre Bereifungsdatenbank unter www.pirelli.com/tyres/de-de/motorrad/homepage, wo sämtliche Freigabeninfos als PDF-Datei zum Herunterladen bereitgehalten werden. „Wer sein Motorrad hier noch nicht findet, sollte regelmäßig vorbeischauen, denn die Liste wird täglich erweitert, sodass sich rechtzeitig zum Motorradfrühling (fast) jeder Biker selbst von den Qualitäten des Pirelli ‚Diablo Rosso IV‘ überzeugen kann“, so der Anbieter, der in diesem Zusammenhang zugleich auf seine am 1. April startende „Sportfahrer-Promotion“ rund um besagtes Profil hinweist. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.