Weiterer Messeausfall: Dortmunder „Motorräder“ auf 2022 verschoben

Twin-Geschäftsführer und Sprecher der Dortmunder Messe „Motorräder“: Hans-Jürgen Weigt (Bild: NRZ/ Christian Marx)

Hatte die Twin Veranstaltungs GmbH die von ihr alljährlich in Dortmund ausgerichtete Messe „Motorräder“ vor dem Hintergrund der Corona-Situation ohnehin schon vom angestammten Termin Anfang März um zwei Monate nach hinten verschoben, so wird sie dieses Jahr nun gar nicht stattfinden. Laut den Organisatoren muss 2021 „aufgrund der derzeitigen Entwicklung und der aktuellen politischen Beschlüsse leider abgesagt werden“. Der zwischenzeitlich verkündete Lockdown bis mindestens in die zweite April-Hälfte hinein lasse keine zuverlässige Planung zu, heißt es. Auch mögliche Anforderungen an Test- und Hygienekonzepte und Öffnungsperspektiven für Publikumsveranstaltungen seien nicht absehbar und damit für alle Beteiligten eine konkrete Organisation der erfolgreichen Messe nicht mehr möglich. „Gemeinsam mit unseren Partnern aus der Zweiradbranche planen wir die Dortmunder Motorradmesse am ersten Märzwochenende 2022 im gewohnten Rahmen in fünf Messehallen und dem großzügigen Freigelände“, erklärt Twin-Geschäftsführer und Messesprecher Hans-Jürgen Weigt. Bereits nach Ostern sollen die Vorbereitungen für die Messe im kommenden Jahr beginnen, bei der sicherlich auch die Reifenbranche wieder wie gewohnt Flagge zeigen wird. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.