Yokohamas neuer Managementplan „YX2023“ soll Transformation vorantreiben

,

Die Yokohama Rubber Co. Ltd. hat einen neuen mittelfristigen Managementplan bis einschließlich 2023 vorgelegt. In dem Dokument unter der Überschrift „YX2023“ skizziert der japanische Reifenhersteller seine Pläne für mehr Wachstum und die weitere Entwicklung in den kommenden drei Jahren; der neue Plan löst den bisherigen Dreijahresplan „Grand Design 2020“ („GD2020“) ab, den man sich 2018 gegeben hatte. Dabei wolle Yokohama Rubber auch auf maßgebliche Trends der Automobilindustrie reagieren, etwa auf die Elektrifizierung und Digitalisierung. Während der Laufzeit des Managementplans „YX2023“ wolle Yokohama Rubber „die Kernstärken der bestehenden Geschäftsbereiche ‚vertiefen‘ und gleichzeitig nach neuen Werten ‚suchen‘, die auf die Bedürfnisse dieser neuen Ära des großen Wandels reagieren. Durch diesen zweigleisigen Ansatz wird sich Yokohama Rubber in eine Unternehmensgruppe ‚verwandeln‘, die zum Wachstum der nächsten Generation beiträgt“, betont dazu der Hersteller, der aber auch selber deutlich wachsen will.

Hier lesen Sie den kompletten Beitrag …

NUR PREMIUM- UND ONLINE-ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF NRZ+-BEITRÄGE UND UNSER E-PAPER.

MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login

LESER WERDEN
2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] zurückziehen. Wie der japanische Hersteller dazu mitteilt, restrukturiere man unter dem Dach des Managementplans YX2023 derzeit die geschäftlichen Aktivitäten. Im Mittelpunkt dabei: Wachstum für die nächste […]

  2. […] – für die Summe von gut zwei Milliarden Euro übernehmen. Dies laut Unternehmen im Rahmen der im YX2023 (Yokohama Transformation 2023) genannten mittelfristigen Managementplan dargelegte Wachstumsziele für die Jahre 2021 bis 2023. […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert