Nutzfahrzeugmarkt in Europa weiter im Minus – Deutschland schwächer

Zum Jahresauftakt gab der europäische Nutzfahrzeugmarkt erneut etwas nach. Wie der Herstellerverband ACEA mit Sitz in Brüssel dazu heute meldet, verringerten sich die Neuzulassungen von Nutzfahrzeugen im Januar europaweit um 6,5 Prozent. Demgegenüber wirkte der deutsche Markt deutlich schwächer, er brach um 17,1 Prozent ein. Beim Markt für schwere Nutzfahrzeuge ab 16 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht entwickelte sich der deutsche Markt indes deutlich besser, wenn auch mit einem Minus von 5,3 Prozent immer noch negativ. Der europäische Gesamtmarkt gab dabei um genau fünf Prozent nach. Auch das volumenmäßig größte Segment der Transporter schrumpfte im Januar. Wie die ACEA berichtet, verringerten sich hier die Neuzulassungen europaweit um 5,7 Prozent, während der deutsche Markt um 18,5 Prozent einbrach. Der Gesamtmarkt wurde dabei im Januar von den überaus guten Zahlen aus Frankreich gestützt. Dort stiegen die Neuzulassungen insgesamt um 5,7 Prozent, wobei sich der Markt dabei auf das Plus von 7,4 Prozent im Transportersegment stützen konnte. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.