Apollo-Tyres-Quartalszahlen: „Extrem gut positioniert“

Apollo Tyres muss für die ersten drei Quartale des noch bis Ende März laufenden Geschäftsjahres zwar weiter rückläufige Umsätze melden. Gleichzeitig konnte der indische Hersteller, zu dem auch Vredestein gehört, deutlich mehr verdienen. Wie es dazu im aktuellen Quartalsbericht heißt, gab der Umsatz um 2,2 Prozent nach, während das Betriebsergebnis um 62,8 Prozent beträchtlich zulegte. Folglich blickt Apollo Tyres auch wieder auf eine Umsatzrendite in Höhe von 8,7 Prozent, wobei der indische Heimatmarkt mit einer Rendite von 12,5 Prozent der profitabelste war in den vergangenen drei Quartalen. Das Geschäft in Europa hingegen erreichte im Neunmonatszeitraum zwar wieder die Gewinnschwelle, kam aber eine Umsatzrendite in Höhe von 0,0 Prozent nicht hinaus. „Mit Blick auf unsere geplanten Investitionen in Kapazitäten, F&E, Marke und Vertrieb sowie mit unserem Kostenoptimierungsprogramm, sind wir extrem gut positioniert, um die Nachfrageerholung in den verschiedenen Segmenten und Regionen zu handeln“, betonte dazu Apollo-Tyres-Chairman Onkar S. Kanwar. ab

 Mehr zu diesen Zahlen lesen Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.