SWR-Tipp der Woche: „Test“ alternativer Felgenreinigungsmethoden

,

Wie in der Regel immer an Dienstagen lief gestern im dritten Fernsehprogramm des Südwestrundfunks (SWR) die 45-minütige Sendung Marktcheck. In den letzten rund fünf Minuten ging es dabei im Rahmen vom sogenannten „Tipp der Woche“ darum, verschmutze Aluminiumräder zu säubern bzw. sie wieder auf Hochglanz zu bringen. Genauer gesagt haben drei Mitglieder der Karlsruher Slot-Racing-Interessengemeinschaft (SRIG) Südpfalz – darunter mit Jan Hennen ein aufgrund seiner Tätigkeit für Hersteller wie Michelin oder Hangzhou ZhongCe sowie für den Oldtimerverband DEUVET e.V. nicht unbekannter Name – Alternativen zu „oft teuren Spezialreinigern“ unter die Lupe genommen. Bei diesem Praxistest ging es um im Internet kursierende „Geheimtipps“ in Form des Einsatzes von Essigessenz, Backofenspray oder Coca-Cola. Als „echte Keule aus der Küche“ soll Essigessenz dabei in der Tat gute Ergebnisse geliefert bzw. mit vergleichsweise geringem Putzaufwand den Dreck „scheinbar wie weggeblasen“ haben. Die Reinigungsleistung des Backofensprays konnte demnach zwar ebenfalls wohl überzeugen, habe aber einen hohen Materialeinsatz erfordert, was für „nicht so optimal“ befunden wurde. „Und auch mit Cola glänzt das gute Stück“, heißt es einerseits. Andererseits brauche man hier ebenso relativ viel von der koffeinhaltigen und vor allem klebenden Brause, sodass diese Alternative zu konventionellen Felgenreinigern letztlich „nicht so gut“ abgeschnitten hat. christian.marx@reifenpresse.de


0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.