Schrader-Mutterkonzern Sensata setzt weniger um und verdient weniger

,

Sensata Technologies konnte im dritten Quartal weder den Umsatz noch die Erträge halten. Wie der Anbieter für Sensorlösungen (etwa Schrader) mitteilt, fiel der Umsatz um 7,2 Prozent auf 788 Millionen US-Dollar (667 Millionen Euro) und der operative Gewinn um 13,2 Prozent auf 127 Millionen Dollar (108 Millionen Euro). Daraus ergibt sich eine Marge von 16,1 Prozent. Das Geschäft des US-Unternehmens habe dabei im dritten Quartal wieder deutlich angezogen, gab dazu Jeff Cote, CEO und President von Sensata Technologies zu Protokoll. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.