Neuzulassungen bei Nutzfahrzeugen europaweit „deutlich verbessert“

Die Neuzulassungen haben sich im September im Nutzfahrzeugsegment „deutlich verbessert“, wie jetzt die ACEA berichtet. Danach sind im September europaweit 226.954 Nutzfahrzeuge erstmals zugelassen worden und damit 14,5 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Aufs bisherige Jahr gerechnet konnte der sich positiv entwickelnde Monat die Zulassungsstatistik für den bisherigen Jahresverlauf aber nur auf ein Minus von 25,2 Prozent verringern. Deutschland steht im Vergleich dazu minimal besser da. Der September endete der ACEA zufolge mit einem Plus von 17,6 Prozent, der bisherige Jahresverlauf steht bei minus 21,4 Prozent. Das Wachstum insgesamt sei dabei vornehmlich durch die starke Entwicklung bei Transportern angetrieben worden, betont der Herstellerverband: 84 Prozent aller Neuzulassungen kamen aus dem Segment. Das gerade auch für den Reifenmarkt so wichtige Segment schwerer Nutzfahrzeuge ab 16 Tonnen entwickelte sich indes europaweit mit minus 5,8 Prozent weiterhin negativ und steht im Jahresverlauf bei einem Minus von 35,7 Prozent. Die ACEA meldete für den deutschen Markt im September ein leichtes Plus von 1,8 Prozent und im Jahresverlauf ein Minus von 33,5 Prozent bei schweren Nutzfahrzeugen. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.